Über unseren Atem gelangen wir zu dem Ort in uns, an dem Stille ist.

Stille vom Alltag.

Stille vor den Strukturen unseres Egos.

Stille von den Gedanken.

Und der Samen der Stille enthält bereits eine neue Blüte.

 

Holotropes Atmen

Das verbundene, holotrope (griech. auf Ganzheit ausgerichtet) Atmen hilft, den Blick in eine andere Richtung zu lenken und so neue Möglichkeiten zu sehen.

 

Holotropes Atmen ist der Königsweg zum Erkunden unserer ganz individuellen Persönlichkeit und der Schlüssel zu den Türen unserer Seele. Hier finden wir unsere  Einzigartigkeit und unser Lebenssinn wird klarer.

 

1960 entwickelte Leonard Orr in Selbstversuchen diese Atemtechnik, Stanislav Grof arbeitete mit Klienten nach dieser Methode - auch Rebirthing genannt -  und sie wurde die Grundlage für die Reinkarnationstherapie nach Thorwald Detlefsen und Rüdiger Dahlke.

 

Es wird ein Prozess in Gang gesetzt, der hilft, bei sich selbst anzukommen. Seien Sie voller Vertrauen und öffnen Sie sich für die Begegnung mit ihrem Inneren. Nur hier finden Sie ihre ganz persönliche Antwort.

 

...wirkt auf drei Ebenen

Der körperlichen Ebene, indem wir lernen auf die Signale unseres Körpers zu achten und ihn mit ausreichend Energie zu versorgen. Ungefähr 70% unserer körperlichen Entgiftung geschieht über die Atmung.

Der emotionalen Ebene, indem wir Traumatas auflösen und nicht mehr in den "Schattenbereich" verdrängen.

Der geistigen Ebene, indem wir bewußt die Kraft der Gedanken in unser Leben integrieren. Aufdecken von negativen Programmen und Botschaften, alten Mustern, die uns anerlernt wurden und an sich garnicht unser eigen sind.

 



Atemübungen sind eine große Hilfe beim Abstreifen unserer Panzer. Die Erinnerungen an frühere Leben mit seinen Erfahrungen und Problemen kommen durch das intensive Atmen wieder ins Bewußtsein und können so noch einmal aus anderer Sicht betrachtet werden




Lese-Empfehlung zum Holotropen Atmen

Der Atemprozess öffnet die Tür in unsere Seele und ist der Einstieg in die Reinkarnationsarbeit.

In der Atemsitzung atmen wir voll und rund und tief, wie ein Mühlrad. einatmen,- ausatmen, ohne Pause dazwischen, Betonung auf`s einatmen legen, beim ausatmen einfach loslassen und darauf vertrauen, dass der Einatem automatisch erfolgt. Der Atem verbindet uns mit dem Leben, die Organe durchfluten wir dabei mit Energie.

Die Atmung vieler Menschen ist auf ein Minimum reduziert, gerade genug um zu überleben. Die Blockierung des natürlichen Atems verhindert, daß wir mit unserem "unbewußten" (Schatten) in Berührung kommen, und wir erleben dann diese Energie in unserer Außenwelt als Opfer durch Krankheit, Schicksalsschlag und Mißerfolg, abgetrennt von Freude, Glück und Frieden. Holotropes Atmen führt uns zurück zu unserer eigenen Kraftquelle, zum Göttlichen in uns, zu unserem wahren Sein.

 

Was tatsächlich im Körper geschieht

 

Durch das intensive Atmen werden Reinigungsprozesse im Körper angestossen. Kohlendioxyd wird ausgestossen und das Blut vermehrt mit Sauerstoff angereichert, was zu einem alkalischen Zustand im Körper führt, der ph-Wert steigt an. Dieses Mehr an Sauerstoff regt Stoffwecheselprozesse an und entgiftet so den Körper auf natürliche Weise. Die durch das intensive Atmen frei gewordene Energie

 

- sorgt im Organismus für Ordnung
- legt verschüttete Energiebahnen frei
- spült Blockaden weg
- belebt bereits abgestorbene Zellen wieder neu

 

Viel stilles Wasser nach dem Atemprozess zu trinken unterstützt die Reinigung um so mehr.